23.12.2018 12:04 |

Option für Bundesheer?

Neuer Trainings-Jet aus Tschechien hob erstmals ab

Der tschechische Flugzeughersteller AERO Vodochody feiert den Erstflug seines neuen leichten Angriffsflugzeugs L39-NG. Der Zweisitzer ist am Samstag am Flughafen Vodochody erstmals gestartet und - gesteuert von den Testpiloten David Jahoda und Vladimir Tovarek - auf 5000 Fuß Höhe gestiegen. Nach 26 Minuten Testflug wurde der Jet wieder sicher gelandet. Bei unseren Nachbarn hofft man nun unter anderem auf Interesse aus dem österreichischen Bundesheer, wo ja im nächsten Jahr die Entscheidung über die Zukunft der Luftraumüberwachung ansteht.

AERO Vodochody preist seinen neuen L39-NG als modernen Jet für die Luftraumüberwachung und das Pilotentraining an und möchte ihn als kostengünstiges Flugzeug für Luftpolizeiaufgaben auch Österreich anbieten, heißt es in einer AERO-Vodochody-Presseaussendung.

Der Testflug am Firmengelände markiert einen wichtigen Meilenstein im Zertifizierungsprozess, den der Flugzeughersteller 2019 abgeschlossen haben will. „Dieser Erstserienflug stellt einen wichtigen Meilenstein dar und sendet eine wichtige Botschaft an unsere Kunden: Wir können unsere Verpflichtungen vollständig erfüllen und werden bereit sein, die ersten Flugzeuge im ersten Quartal 2020 auszuliefern“, sagt AERO-Vodochody-Chef Giuseppe Giordo.

Leichter Zweisitzer für die Pilotenausbildung
Der L39-NG ist ein einmotoriges leichtes Kampfflugzeug mit Glas-Cockpit, einem Helm-montiertem Display und einem eigens entwickelten Trainingssystem an Bord. Neben dem Training mit dem Jet an sich will der Hersteller auch Virtual-Reality-Technologien nutzen, um Piloten für den L39-NG zu schulen. Laut Hersteller soll es sich um ein besonders wartungsfreundliches und langlebiges Luftfahrzeug handeln.

Zu den Kunden von AERO Vodochody, die zunächst insgesamt 38 Flugzeuge bestellt haben, zählen etwa die Republik Senegal sowie die Firmen SkyTech aus Portugal und RSW aus den USA. Eine Vereinbarung mit dem tschechischen Pilotenausbildner LOM Praha werde gerade ausgehandelt, heißt es vom Hersteller.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter