Do, 17. Jänner 2019

Schon zweiter Vorfall

09.12.2018 14:40

Polizei verhindert Massenschlägerei vor Diskothek

Zum zweiten Mal innerhalb von knapp zwei Wochen konnte die Linzer Polizei eine geplante Massenschlägerei zwischen Jugendlichen verhindern. Diesmal sollte der Kampf bei der Linzer Eisdisco stattfinden.

Von Jugendkontaktbeamten der Polizei Linz konnte im Zusammenwirken mit der Direktion der Neuen Mittelschule Diesterweg in Linz in Erfahrung gebracht werden, dass für 7. Dezember 2018, abends, ein neuerlicher größerer Raufhandel zwischen zwei Gruppierungen im Bereich der Eisdisco vereinbart worden war. Es wurde auch mitgeteilt, dass die Teilnehmer mit Elektroschocker, Messer, Schlagketten und dergleichen bewaffnet sein würden.

Zwei Gruppen gestoppt
Von der Polizei wurden daraufhin einige Vorbereitungshandlungen getroffen. Tatsächlich konnte gegen 18.30 Uhr eine Gruppe von 20 Personen beim Eingang zur Eisdisco festgestellt werden. Ebenso wurde eine zweite Gruppe von sechs Personen ausgemacht, welche bereits von der verhinderten Auseinandersetzung vor ca. zwei Wochen bekannt waren.

Ein Messer gefunden
Alle Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren wurden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Ein Teil wurde zur Identitätsfeststellung ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Im Zuge der Personsdurchsuchungen konnte bei einem Jugendlichen ein verstecktes Messer gefunden werden, er wird angezeigt.

Verschiedene Staatsbürgerschaften
Nach Abschluss der Amtshandlung wurden die Jugendlichen aus der Anhaltung entlassen bzw. ihren Eltern übergeben. Es handelte sich bei ihnen um Personen mit verschiedene Staatsbürgerschaften, teilweise auch Asylwerber.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.