Mo, 10. Dezember 2018

Umwelt-„Terminator“

03.12.2018 15:17

Van der Bellen bringt Arnie zu Klimagipfel mit

Auf der UNO-Klimakonferenz, die derzeit im polnischen Kattowitz stattfindet, hat der österreichische Bundespräsident einen prominenten Unterstützer auf die Bühne geholt: Alexander Van der Bellen übergab bei seiner Rede nach wenigen Minuten Arnold Schwarzenegger das Mikrofon, der in einem „Pep-Talk“ für mehr Engagement für den Klimaschutz warb. Van der Bellen veröffentlichte auch ein Video auf Twitter mit seinem „besonderen Freund“.

Bei der Eröffnung der Klimakonferenz war heuer sogar Hollywood präsent: Denn Van der Bellen überraschte mit einem äußerst bekannten Gastredner. Doch erst richtete er selbst mahnende Worte an die Delegierten: „Wir sind die erste Generation, die mit schnell ansteigenden Temperaturen konfrontiert ist - und wir sind wahrscheinlich die letzte, die etwas dagegen tun kann.“

Arnie: Trump ist „meschugge“
Dann durfte der „Terminator“ das Wort ergreifen, der Wert auf die Feststellung legte, dass nicht die gesamten USA aus dem Klimavertrag ausgestiegen seien. Leider sei die US-Regierung mit einem „meschuggenen Anführer“ zwar „ein wenig hintennach“, doch Wissenschaftler, Gouverneure und Bürgermeister hätten den Vertrag nicht gekündigt, und das sei viel wichtiger, da der Bund weniger Einfluss auf Umweltgesetze habe. „70 Prozent wird auf lokaler Ebene entschieden“, erklärte Schwarzenegger. Und dort seien auch enorme Fortschritte zu sehen.

An der Klimakonferenz übte der Weltstar und ehemalige US-Politiker auch Kritik, dass diese gerade gegenüber den lokalen Akteuren beim Klimaschutz „einen blinden Fleck“ habe. „Aber dort ist die Action“, unterstrich der ehemalige Gouverneur von Kalifornien. Beim kommenden Gipfel sollten demnach auch mehr dieser Akteure geladen und gehört werden. „Dann verspreche ich auch: I‘ll be back“, zitierte der Schauspieler erneut aus seinem Film „Terminator“.

In einem gemeinsamen Twitter-Video zeigten die beiden Österreicher Einigkeit: „Wir tun das gemeinsam. Bundespräsident Van der Bellen und ich kämpfen für saubere Energie für die Zukunft“, so Schwarzenegger. „Wir plädieren hier für mehr Aktion für das Klima“, verspricht auch Schwarzenegger.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wirbel vor Derby
Madl stinkt‘s gewaltig: „Ich bin brennheiß“
Fußball National
Ganz schön fies!
Ex-Austria-Coach Fink ledert gegen unsere Schiris
Fußball International
102. Geburtstag
So süß gratulierte Zeta-Jones Kirk Douglas
Video Stars & Society
Randale bei Sieg-Party
Nach Copa-Sieg: River-Fans attackieren Polizei
Fußball International
Kritik an US-Präsident
Meryl Streep: „Ich habe Angst vor Trump“
Adabei

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.