22.10.2018 19:13 |

Arnoldstein

Arnoldstein: Feuerwehren bargen Pferd aus dem Bach

Das war ein Schock für den Pferdebesitzer (61) aus Arnoldstein: Gegen 15.30 Uhr bemerkte er am Montag, dass seine ungarische Traberstute „Niki“ nirgends auf der Koppel zu sehen war. Er entdeckte sie im Bach - und alarmierte die Feuerwehr!

Eigentlich hätte das Pferd des Mannes - es ist eine ungarische Traberstute mit dem Namen „Niki“ - auf seiner Koppel sein in Radendorf in der Gemeinde Arnoldstein sein sollen. Doch dort war keine Spur von ihm. Der 61-Jährige hielt also genauer Nachschau - und entdeckte seine 33-jährige Stute im Wasser! Sie war in ein 1,5 Meter tiefes Bachbett gestürzt.

Darin blieb das Tier so unglücklich stecken, dass es sich nicht selbst befreien konnte. Auch der Besitzer konnte seine „Niki“ nicht retten. Also musste die Feuerwehr helfen: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren  Siebenbrünn-Riegersdorf und Arnoldstein hoben die bereits stark erschöpfte und unterkühlte Stute mit einem Bergekran aus dem Wasser.

Beim Sturz zog sich das Tier schwere Abschürfungen an der Vor- und Hinterhand zu. Ein Veterinär stabilisierte das Tier kreislaufmäßig. 

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter