Mo, 10. Dezember 2018

Kremsegg ohne Lösung

05.10.2018 14:30

Schicksal von Schlössern ist weiterhin unklar

Schlösser sind faszinierend, kosten aber auch viel Geld in der Erhaltung. Schloss Walchen in Vöcklamarkt hat nach einer Pleite nun einen neuen Besitzer. Die Zukunft von Schloss Kremsegg ist dagegen offen. Und in Frankenburg können sich Investoren Teile von Schloss Frein kaufen.

Kindheitserinnerungen werden bei vielen wach, wenn sie an Schloss Walchen denken. Denn das 1979 von der Schlossbesitzerin gegründete Kinderweltmuseum war lange ein Besuchermagnet. Nach einem Privatkonkurs der Schlossbesitzerin wurde das Museum aber 2016 geschlossen. Seither versuchte es Masseverwalter Rudolf Mitterlehner zu verkaufen - und hatte nun Erfolg: „Es gibt einen neuen Eigentümer.“ Wer es ist, darf er nicht sagen, nur so viel: „Er bemüht sich auch um einen Fortbestand der Ausstellung.“

Kein Plan nach Museumsabsiedelung
Eine Zukunft für die Instrumentenausstellung im Schloss Kremsegg in Kremsmünster gibt es dagegen nicht. Wie berichtet, will das Land die Sammlung mit Ende 2018 nach Linz siedeln. Das Museum verschlang nämlich jährlich rund 470.000 € an Zuschüssen. Erst sollte das Schloss ans Land zurückfallen, doch nun will das der Museumsverein „Musica Kremsmünster“ selbst machen: „Wir kümmern uns um die Verwertung, wissen aber noch nicht, was damit passiert. Wir wollen einen Verkauf an einen Privaten vermeiden“, sagt Kremsmünsters Bürgermeister Gerhard Obernberger, der im Verein ist.

Teilhaber am Schloss werden
Als Privater zuschlagen kann man dagegen in Frankenburg: Vom frisch sanierten Schloss Frein kann man sich Anteile kaufen.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
In „Blauer Montag“
Nazi-Vergangenheit: Zweigelt soll umbenannt werden
Österreich
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.