Sa, 20. Oktober 2018

Champions League

19.09.2018 22:51

ManCity daheim sensationell von Lyon überrumpelt

Manchester City hat einen veritablen Fehlstart in die Champions-League-Saison hingelegt. Die Star-Truppe von Coach Pep Guardiola verlor am Mittwochabend daheim sensationell gegen Olympique Lyon mit 1:2. Titelverteidiger Real Madrid gewann daheim gegen AS Roma mit 3:0, Bayern gewann bei Benfica Lissabon mit 3:0, Juventus gewann bei Valencia mit 2:0, obwohl Cristiano Ronaldo schon in der 30. Minute mit Rot vom Platz musste (alle Infos dazu hier).

Juventus behielt auch ohne seinen großen Star die Oberhand. Miralem Pjanic scorte in Unterzahl zweimal vom Elfmeterpunkt (45., 51.). Valencia-Kapitän Daniel Parejo scheiterte in der Nachspielzeit mit einem Strafstoß an Torhüter Wojciech Szczesny (96.). Im Parallelspiel setzte sich Manchester United bei den Young Boys Bern mit 3:0 durch. Weltmeister Paul Pogba traf vom Fünfereck ins linke (35.) und per Elfmeter ins rechte obere Eck (44.). Zudem bediente er Anthony Martial (66.). ÖFB-Legionär Thorsten Schick saß bei den Bernern auf der Ersatzbank.

Grillitsch trifft
Ein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Grillitsch. Der Niederösterreicher schoss das erste Champions-League-Tor in Hoffenheims Clubgeschichte - ein sehenswertes. Der Mittelfeldspieler war nach einem Doppelpass mit Leonardo Bittencourt mit einem überlegten Schupfer zum 1:0 erfolgreich (6.). Sein Trainer Julian Nagelsmann avancierte mit 31 Jahren zum jüngsten Trainer der Champions-League-Geschichte.

Lyon sensationell
Erster Leader der Gruppe ist nach dem Sensationssieg in Manchester überraschend Lyon. Matchwinner war Nabil Fekir mit einem Tor (43.) und einer Vorlage für Maxwell Cornet, der dabei allerdings von einem schweren Fehler von City-Verteidiger Fabian Delph profitierte (27.). Der Anschlusstreffer von Bernardo Silva (67.) ließ Startrainer Pep Guardiola, der nach einem Ausraster im Viertelfinale der Vorsaison gesperrt auf der Tribüne saß, noch einmal hoffen - unbegründet, wie sich trotz einer Schlussoffensive herausstellte.

Real souverän
Titelverteidiger Real dagegen war im ersten CL-Spiel nach dem Ronaldo-Abgang immerhin gegen einen Halbfinalisten der vergangenen Saison erfolgreich. Die Tore gegen Roma erzielten Isco per Freistoß (45.), Gareth Bale mit einem souverän abgeschlossenen Gegenstoß (58.) sowie Neuzugang Marcelo Diaz von der Strafraumgrenze (92.). Im Parallelspiel trennten sich Viktoria Pilsen und ZSKA Moskau mit einem 2:2.

Bayern mit optimalem Start
Die Bayern gaben sich wie Real keine Blöße. Alaba bediente in der 10. Minute mit einem Querpass Robert Lewandowski, der die Münchner nach einer starken Körpertäuschung früh auf die Siegerstraße schoss. Sehenswert herausgespielt war auch das 2:0 durch Renato Sanches (54.). Der Portugiese, erstmals seit Sommer 2017 für die Bayern im Einsatz, wurde an seiner früheren Wirkungsstätte in Lissabon sogar dafür beklatscht. Bereits davor hatte sich Ajax Amsterdam gegen AEK Athen mit 3:0 durchgesetzt. Maximilian Wöber saß bei den Amsterdamern auf der Ersatzbank.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.