Mi, 19. Dezember 2018

Bub am Kopf gepackt

19.09.2018 06:00

Nach Rottweiler-Attacke: Waris‘ Zustand ist stabil

Seit der furchtbaren Attacke eines Rottweilers, der sich in Wien-Donaustadt von der Leine seiner betrunkenen Besitzerin losriss und den einjährigen Waris attackierte, kämpft der Bub in der Kinderklink des Donauspitals um sein Leben. Nun gibt es für den Kleinen doch noch Hoffnung: Nach Tagen voller Bangen ist er zurzeit stabil.

Durch den schrecklichen Hundebiss wurden gefährliche Keime in den Kopf des Kleinkindes gebracht, der Bub muss daher weiter im künstlichen Tiefschlaf liegen, damit die Hirnschwellungen abklingen können und die Infektionsgefahr abnimmt. 

Wie berichtet, riss sich der Hund vergangene Woche von der Leine seiner Besitzerin los und attackierte den Einjährigen. „Der Opa war dabei und riss mit bloßen Händen das Maul des Hundes auf, um den Kopf seines Enkels zu befreien“, sagte der erschütterte Vater Raman C. (25) gegenüber der „Krone“. Das Kind erlitt eine zehn Zentimeter große Wunde am Hinterkopf.

Stadt Wien prüft Alkolimit für Listenhundehalter
Die Hundebesitzerin war laut Polizei mit 1,4 Promille stark alkoholisiert. Nun prüft die Stadt Wien eine Verschärfung des Tierhaltegesetzes. Nach Angaben der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) werde überlegt, ein Alkolimit für Besitzer von Listenhunden einzuführen. Im Gespräch ist derzeit eine 0,5-Promille-Grenze, wie es sie auch für Autofahrer gibt.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.