Di, 25. September 2018

Vier-Stunden-Einsatz

15.09.2018 06:25

Wasserknappheit bei Bauernhaus-Brand in St. Paul

Eine turbulente Nacht haben die Feuerwehren im Lavanttal hinter sich: Während viele mit den starken Regenschauern und Überflutungen beschäftigt waren, mussten einige Kameraden zu einem Feuer ausrücken. In St. Paul im Lavanttal brannte ein altes Bauernhaus.

Vermutlich hatte ein Blitzschlag das Feuer ausgelöst - beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Gebäude in St. Paul im Lavanttal jedenfalls schon in Vollbrand. Die Löscharbeiten übernahmen die Wehren St. Paul, Granitztal, St. Georgen, Lavamünd, St. Andrä und Wolfsberg.

Feuer in St. Paul: Mann erlitt Rauchgasvergiftung
Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befand sich jedoch der Lebensgefährte der Besitzerin der Liegenschaft in unmittelbarer Nähe des Gebäudes - er erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste von der Rettung in LKH Wolfsberg gebracht werden.

Wasserknappheit bei Brand in St. Paul
Weil die Feuerwehren vor Ort mit Wasserknappheit zu kämpfen hatten, mussten einige Tankwägen hinzugezogen werden. So konnte die Wasserversorgung gewährleistet werden. Glühendes Stroh wurde außerdem mit Schaum eingedeckt, um ein weiteres Aufflammen zu verhindern.

Feuertaufe für jungen Gruppenkommandant-Stellvertreter
Die Einsatzleitung übernahm Oberfeuerwehrmann Dominik Krobath, der junge Gruppenkommandant-Stellvertreter der Feuerwehr St. Paul im Lavanattal. Auf ihrer Facebookseite schrieben die Kameraden, er hätte seine Feuertaufe „mit Bravour“ gemeistert.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.