Champions League

Rassismus und Pyrotechnik: „Geisterspiel“ für Lyon

Olympique Lyon muss nach Fan-Ausschreitungen das erste Heimspiel in dieser Champions-League-Saison ohne Zuschauer bestreiten. Dies teilte die UEFA am Montag nach einer Entscheidung ihrer Disziplinarkommission mit. Grund für die Strafe waren unter anderem rassistisches Verhalten und das Zünden von Pyrotechnik der Fans beim Europa-League-Spiel im März gegen ZSKA Moskau.

Sollte Lyon binnen zwei Jahren erneut auffallen, droht ein zweites Spiel ohne Zuschauer. Dieses wurde zunächst zur Bewährung ausgesetzt. Der Klub muss zudem eine Geldstrafe von 100.000 Euro zahlen.

Olympique hatte sich als Dritter der französischen Ligue 1 für die Königsklasse qualifiziert, am Donnerstag findet in Monaco die Auslosung für die Gruppenphase statt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)