Di, 25. September 2018

Fahndungsfotos

23.08.2018 11:10

Männer brachen in Hotel ein: Tausende Euro Schaden

Ein ungeklärter Einbruch in ein Hotel am Millstätter See beschäftigt die Polizei. Zwei Unbekannte hatten dort vor einem Monat eingebrochen und dabei mehrere Tausend Euro Bargeld erbeutet. Jetzt setzen die Ermittler auf die Fotos aus der Überwachungskamera.

Ende Juli war das Einbrecher-Duo gegen zwei Uhr früh in ein Hotel in Seeboden eingedrungen, nachdem die beiden mit einem Brecheisen die Eingangstür aufgebrochen hatten. Blitzschnell durchsuchten sie mehrere Räume, den Thekenbereich und brachen unter anderem zwei Möbeltresore auf. Sie fanden dort eine Menge Bargeld. Der Wert ihrer Beute belief sich auf mehrere Tausend Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief damals ergebnislos.

Mittlerweile sind Spuren und Fotos aus der Überwachungskamera ausgewertet, und die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Der Seebodener Polizeichef Klaus Lengsfeld: „Obwohl das Hotel in einer Siedlung steht, hat keiner was gehört oder ein Auto gesehen. Das Haus ist voller Gäste; die Einbrecher kamen übrigens nur eine halbe Stunde nachdem in der Bar Sperrstunde gemacht worden war. Wenn wir Glück haben sind es keine Täter die nur auf Durchreise in Kärnten waren.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.