Mi, 19. September 2018

Zeh beinahe abgetrennt

15.08.2018 07:15

Katharina (10) kann nach Floßunfall wieder lachen

Sie ist so tapfer! Die zehnjährige Katharina aus Marchtrenk liegt mit einem dicken Gipsverband im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck (OÖ), kann sogar schon wieder über ihr Pech lachen. Das Mädchen hatte sich - wie berichtet - bei einem Badeunfall auf einem Floß die linke kleine Zehe fast vollständig abgerissen.

Das Wichtigste zuerst: Katharina geht es gut, sie hat momentan keine Schmerzen mehr und kann schon wieder lachen. Vorerst muss sie aber mit einem Gipsverband im Bett liegen. Dem Mädchen aus Marchtrenk war am Montag im Obra-Kinderland in Neukirchen an der Vöckla ein ebenso ungewöhnlicher wie schlimmer Unfall passiert. Die Zehnjährige rutschte auf einem Floß aus, geriet mit der linken kleinen Zehe unter eine Metallplatte in der Mitte des Floßes und blieb stecken.

Floß musste aus Wasser gehoben werden
Ein Großeinsatz mit Rot-Kreuz-Sanitätern, Hubschrauber und vier Feuerwehren folgte, weil das Floß mit dem Mädchen extra aus dem Wasser gehoben werden musste, um Katharina befreien zu können.

Katharina hofft auf sorgenfreie Zukunft
Die Zehnjährige wurde in Vöcklabruck operiert, die Zehe angenäht. Ob die Heilung gut verläuft, wird sich freilich erst zeigen. Katharina wird im kommenden September im Sportgymnasium Wels beginnen. Ihre größte Sorge ist nun, dass die Verletzung ein Hindernis darstellt.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.