Mo, 24. September 2018

Beim Kicken verletzt

14.08.2018 13:37

„Schmerzen zu stark!“ Reichelt lässt Chile sausen

Aufgrund seiner beim Fußballspielen im Trainingslager in Zermatt zugezogenen Hallux-Verletzung am rechten Fuß wird Skirennläufer Hannes Reichelt nicht ins Trainingslager der österreichischen Speed-Herren nach Chile reisen. „Die Schmerzen im Skischuh sind noch zu stark. Es macht keinen Sinn für mich“, teilte der 38-jährige Super-G-Weltmeister von 2015 mit.

Reichelt hatte den ersten Teil des Chile-Camps bereits verpasst, aber auf eine spätere Anreise gehofft. „Klar hätte ich Hannes gerne hier dabei, weil die Bedingungen gut sind“, sagte Herren-Rennsportleiter Andreas Puelacher. „Aber Hannes ist ein Routinier. Ich bin überzeugt, wenn es im November losgeht, wird er in Form sein und wir werden alles gut hinbringen.“

Trainingslager läuft gut
In Chile laufe das für fast vier Wochen angesetzte Training seiner Teamkollegen gut, die Bedingungen in La Parva seien sehr gut, auch wenn es nicht allzuviel Schnee sei, berichtete Puelacher. „Aber wir haben mit viel Arbeit eine sehr gute Abfahrtpiste zusammengebracht.“ Zurzeit werde das Abfahrtstraining in den Vordergrund gestellt, weil das Wetter sehr gut sei.

„Den Burschen taugt es total hier. Man hat hier wirklich eine Ruhe und kann sich bei schönem Wetter gut vorbereiten. Wir haben Einheiten mit fünf, sechs Abfahrtsläufen mit 1:30 Minuten. Der Start ist in einer Höhe von 3.500 m. Das ist sehr intensiv für die Athleten, aber wir schauen auf die hohe Qualität und dass man das Material heraustesten kann. Das funktioniert sehr gut.“

Matthias Mayer, Vincent Kriechmayr und Co. werden noch bis Freitag in La Parva trainieren, danach geht es für zwei Wochen weiter nach Valle Nevado. Portillo war wegen zu wenig Schnees kein Thema mehr.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.