Di, 25. September 2018

1,4 Promille im Blut

10.08.2018 11:07

Verkehrsrowdy (15) mit Auto gegen Mauer gekracht

Mit gehörig Alkohol im Blut hat sich ein erst 15-Jähriger in der Nacht auf Donnerstag eine wilde Jagd mit der Wiener Polizei geliefert. Nachdem der Bursche ein Auto - natürlich ohne Rücksprache mit dem tatsächlichen Besitzer - in Betrieb genommen hatte, raste er bei der Schönbrunner Schloßstraße bei Rotlicht über die Kreuzung und fuhr mit quietschenden Reifen um die Kurve. Die Aufmerksamkeit der Polizei war ihm so sicher - die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf.

Gegen 4 Uhr früh bemerkten Polizisten das waghalsige und lärmreiche Fahrmanöver des Lenkers, der danach in Richtung Altmannsdorf weiterfuhr. Sofort nahmen sie die Verfolgung auf und versuchten, den Fahrer zu stoppen. Bei der Altmannsdorfer Straße versuchte der Flüchtende, seine Verfolger abzuschütteln, bog „schlagartig mit hoher Geschwindigkeit nach links in die Zöppelgasse ein“, so die Polizei - und ignorierte auch an dieser Kreuzung die rot leuchtende Ampel.

Nach Unfall zu Fuß geflüchtet
Es kam, wie es kommen musste: Der Lenker verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte Augenblicke später frontal gegen eine Hausmauer. Doch er gab nicht auf, sprang aus dem ramponierten Wagen und flüchtete zu Fuß weiter. Auf Höhe der Zöppelgasse 2 war dann allerdings für ihn Endstation. Die Beamten hatten den längeren Atem und konnten den Flüchtenden stoppen.

Sie staunten wohl nicht schlecht, als sich der mutmaßliche Verkehrsrowdy als erst 15 Jahre alt herausstellte. Gegenüber der Polizei verhielt sich der Bursche überaus aggressiv, versuchte sich sogar mehrmals mit Tritten gegen die Anhaltung zu wehren. „Aus diesem Grund war die Festnahme des 15-Jährigen unumgänglich“, hieß es. Ein Alkotest ergab 1,4 Promille.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.