So, 19. August 2018

Lebewohl mit Rose

27.07.2018 14:50

Tina Turner streute Asche ihres Sohnes ins Meer

Sängerin Tina Turner (78) hat Abschied von ihrem verstorbenen Sohn genommen. Sie streute die Asche von Craig Raymond Turner im Kreise von Familie und Freunden vor der Küste Kaliforniens ins Meer. „Mein traurigster Augenblick als Mutter“, schrieb die 78-Jährige am Freitag auf Twitter.

Dazu postete sie ein Bild, das sie mit einer roten Rose in der Hand an Bord eines Schiffes zeigt. Das Foto stammte demnach vom Donnerstag vor einer Woche. Ihr Sohn sei bei seinem Tod 59 Jahre alt gewesen, schrieb Turner: „Aber er wird immer mein Baby bleiben.“

Craig Raymond Turner hatte sich am 3. Juli dieses Jahres das Leben genommen. Er stammt aus Turners Beziehung mit dem US-Saxofonisten Raymond Hill. Heute leben die gebürtige US-Amerikanerin Tina Turner und ihr deutscher Ehemann, der Ex-Musikmanager Erwin Bach (62), in der Schweiz. Turner hat die Schweizer Staatsbürgerschaft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.