Fr, 19. Oktober 2018

Keine Flugstreichungen

23.07.2018 17:52

Laudamotion von Ryanair-Streik nicht betroffen

Der Streik bei Ryanair hat keine unmittelbaren Auswirkungen auf Österreich. Ryanair fliegt selbst nicht nach Österreich, die Ryanair-Tochter Laudamotion ist vom Streik nicht betroffen. Eine Sprecherin von Laudamotion sagte am Montagnachmittag, es seien keine Flugstreichungen bei Laudamotion wegen des Streiks beim Mutterkonzern zu erwarten. Freilich aber können Österreicher bei An- und Abflügen von österreichischen Flughäfen aufgrund von Ausfällen und Verspätungen im gesamteuropäischen Flugverkehr betroffen sein.

Ryanair wollte zuletzt keine Details zu den streikbedingten Flugausfällen in dieser Woche nennen. „Wir schlüsseln diese Informationen nicht nach einzelnen Märkten oder Flughäfen auf“, erklärte Unternehmenssprecher Robin Kiely.

600 Flüge fallen aus
Damit bleibt unklar, welche Flüge wegen der Flugbegleiterstreiks in dieser Woche gestrichen worden sind. Jedenfalls hat Ryanair für Mittwoch und Donnerstag in seinem Europanetz jeweils 300 Flüge abgesagt. Das sind rund zwölf Prozent des täglichen Angebots. Ryanair ist mit 75 Prozent Mehrheitseigentümer der österreichischen Niki-Nachfolgeairline Laudamotion.

Fluggäste via SMS und Mail benachrichtigt
Die Passagiere seien per E-Mail oder SMS-Nachrichten informiert worden, ihnen würden Umbuchungen oder voller Ersatz der Tickets angeboten. Grund sind Streiks des Kabinenpersonals in Spanien, Portugal und Belgien. Auch Italien könnte betroffen sein, hieß es seitens der Fluglinie. Die irischen Piloten der Gesellschaft wollen diesen Freitag sowie am Dienstag ebenfalls streiken. Ryanair sieht sich seit Längerem Vorwürfen ausgesetzt, seine Mitarbeiter deutlich schlechter zu bezahlen als andere Billigfluggesellschaften, was das Unternehmen bestreitet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.