Fr, 21. September 2018

Optische Barriere

05.06.2018 17:44

Neue 3-D-Markierungen sollen Geisterfahrer stoppen

Der Lenker ist abgelenkt oder verwirrt, kommt auf die falsche Spur, aber plötzlich „erhebt“ sich auf der Straße - umgeben von Signalfarben - ein Pfeil. Die Botschaft: Stopp, du bist ein Geisterfahrer! In der Steiermark werden jetzt vier solcher Markierungen mit 3-D-Effekt getestet.

Den Anfang machte am Montag die Anschlussstelle Judenburg-Ost (S 36), am Dienstag folgte Mooskirchen (A 2). Auch Feldkirchen und die Raststation Arnwiesen wurden für die Pilotversuche ausgewählt.

Warum gerade die Steiermark? „Das Markier-Know-how ist in der Steiermark gebündelt“, sagt Asfinag-Abteilungsleiter Heimo Maier-Farkas. Federführend an der Entwicklung beteiligt war Mitarbeiter Erich Putz aus Rohrbach/Lafnitz: „Etwas Ähnliches ist uns international nicht bekannt.“

Winterdienst als große Herausforderung
In den nächsten Monaten wird beobachtet, wie die Markierungen im Alltag wirken und wie sie nach einiger Zeit aussehen - alleine die Auf- und Abfahrt Mooskirchen nutzen täglich bis zu 50.000 Fahrzeuge. Auch die Auswirkungen des Winterdiensts sind spannend. 2019 wird dann entschieden, ob die Markierungen auch anderswo aufgetragen werden.

Ob und wie viele Geisterfahrten sie verhindern, lässt sich kaum nachvollziehen. „Wenn es aber nur einer ist, ist das schon ein Gewinn“, betont Maier-Farkas.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.