Mo, 23. Juli 2018

Fluchtweg verraucht

23.05.2018 07:08

Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand

Großalarm um kurz vor 1 Uhr früh im oberösterreichischen Kirchdorf an der Krems: In einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus an der Weberstraße brannte es. Die Feuerwehr musste vier eingeschlossene Mieter. Insgesamt brachte das Rote Kreuz sieben Personen - unter ihnen einen Feuerwehrmann - mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital.

Mehrere Notrufe gingen bei Polizei und Feuerwehr ein: Im zweiten Stock brennt es! Während die meisten der insgesamt 22 Mieter selbst flüchten konnten, war den Menschen im dritten Stock der Fluchtweg durch dichten Rauch abgeschnitten.

Rettung per Drehleiter
Die Feuerwehr barg vier eingeschlossene Personen aus drei Wohnungen im dritten Stock, indem sie das Stiegenhaus mit Überdruck belüftete und so rauchfrei machte. Das Feuer selbst war nach etwa einer Stunde gelöscht.

Alle außer Gefahr
Das Rote Kreuz brachte schließlich sieben Rauchgasopfer ins Spital. Niemand ist in Lebensgefahr. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.