17.05.2018 06:10 |

Kurz-Rede unterbrochen

Aktivistin nach Protest: „Es droht ein Desaster“

Vor den Augen von Arnold Schwarzenegger und UNO-Generalsekretär Antonio Guterres las Aktivistin Lucia Steinwender (19) beim Austrian World Summit Bundeskanzler Sebastian Kurz & Co. die Leviten. Im Interview mit „Krone“-Umweltredakteur Mark Perry bekräftigt die Studentin ihre Forderung nach mehr Klimaschutz.

„Krone“: Frau Steinwender, Sie haben mit Ihrem mutigen Auftritt nicht nur das Herz von Arnold Schwarzenegger erobert. Was fordern Sie, was fordert die Bewegung „System Change, not Climate Change“?
Lucia Steinwender: Aus ganzem Herzen ein gutes Leben für alle Menschen durch Klimagerechtigkeit. Bisher sind die schönen Worte derer, die an der Macht sind, nichts als grüne Öko-Lügen.

Und spezifisch in Österreich?
Dass der Klimaschutz in Österreich endlich ernst genommen werden muss! Was bisher bei uns passiert ist, ist mehr als desaströs für die Umwelt.

Was kritisieren Sie denn besonders?
Die türkis-blaue Regierung hat die Kürzung des Umweltbudgets beschlossen. Und fördert fossile Energie mit Milliarden. Auch gibt es keine konkreten Fristen, wann die Emissionen um wie viel gesenkt werden.

Für die Zukunft?
Wir kämpfen friedlich gegen die Klimakatastrophe an.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter