Di, 21. August 2018

Talk mit Katia Wagner

02.05.2018 06:00

Heute, 19 Uhr: Strache zum politischen Islam!

„Mit euch ging es nicht - mit uns schon!“, schleuderte FPÖ-Innenminister Herbert Kickl seinem Gegenüber, SPÖ-Chef Christian Kern, entgegen. „Neu Zugewanderte werden in Zukunft nicht mehr gleich viel Mindestsicherung bekommen wie Österreicher“, vesprach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Den dritten Streich unseres neuen Polit-Livetalks #brennpunkt (jeden Mittwoch, 19 Uhr, hier auf krone.at) übernimmt nun Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Der FPÖ-Chef wird mit Moderatorin Katia Wagner und weiteren Gästen diskutieren - Thema: politischer Islam und seine Auswirkungen auf Österreich.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien gegen die „Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich“ (ATIB) laufen. Es geht um den Verdacht „nachrichtendienstlicher Tätigkeit zum Nachteil Österreichs“ sowie - nach Angaben von Aufdecker Peter Pilz - auch um Hetze gegen muslimische Minderheiten. Schockbilder türkischer Kindergartenkinder, die Szenen aus blutigen historischen Schlachten nachstellen, gehen durch die Medien. NEOS-Chef Matthias Strolz warnt gar vor einem „Bürgerkrieg“, sollte Europa vor dem politischen Islam „kapitulieren“.

„Ungebremster Zustrom kulturfremder Armutsmigranten“
FPÖ-Chef Strache - damals noch in Opposition - sprach 2016 in einer Rede zum Nationalfeiertag von einem „ungebremsten Zustrom von kulturfremden Armutsmigranten, die in unser Sozialsystem einsickern“ und das gesellschaftliche Gefüge in seinen Grundfesten erschütterten. „Und das macht mittelfristig einen Bürgerkrieg nicht unwahrscheinlich.“ Die Linie der Freiheitlichen ist hier seit jeher eine klare.

Bloß politisches Getöse? Alles übertrieben und in Wahrheit gar nicht so schlimm? - wie es etwa Wiens Noch-Bürgermeister Michael Häupl nicht müde wird zu erklären: „Die muslimischen Mädchen mit ihren Kopftüchern sind heute eher eine Bereicherung des Stadtbildes“, findet das scheidende SPÖ-Urgestein - auch wenn Kritiker gerade im Kopftuch eine politische Kampfansage erkennen wollen.

Gäste: Engelberg, Cap, Baghajati
Mittwoch, ab 19 Uhr, wird live in unserem TV-Studio diskutiert! Mit dem Vizekanzler und Katia Wagner sprechen Martin Engelberg, Bereichssprecher für Internationale Entwicklung im ÖVP-Parlamentsklub, Josef Cap, SPÖ-Politiker und Leiter des Karl-Renner-Instituts, sowie Tarafa Baghajati, Obmann der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen (IMÖ).

#brennpunkt - live im Web mitdiskutieren!
Was meinen Sie? Postings mit dem Hashtag #brennpunkt werden wir auch diesmal wieder via Social Media in die Sendung einbinden - und auch hier im krone.at-Forum ist Ihre Meinung natürlich wie immer gefragt!

Sämtliche Ausgaben des neuen Talk-Formats zum Nachsehen sowie Highlight-Videos finden Sie unter krone.at/brennpunkt.

Martin Kallinger
Martin Kallinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.