Mi, 12. Dezember 2018

5 Millionen $ Kaution

25.04.2018 14:23

Sex-Prozess: US-Star Mack kauft sich vorerst frei

Es sind unglaubliche Vorwürfe: US-Schauspielerin Allison Mack soll Mitglied einer Sexsekte sein und für ihren Guru Sex-Sklavinnen besorgt und gefügig gemacht haben. Nach ihrer Verhaftung ist sie nun vorläufig wieder auf freiem Fuß. Ihre Mutter Melinda stellte die Kaution in Höhe von fünf Millionen Dollar und belastete dafür nicht nur das Haus ihrer Tochter, sondern auch ihr eigenes Haus und ihre Altersvorsorge.

Die aus der TV-Serie „Smallville“ bekannte Schauspielerin muss bis auf Weiteres eine Fußfessel tragen und bei ihren Eltern in Los Alamitos, im US-Bundesstaat Kalifornien, wohnen. Verlassen darf die 35-Jährige das Haus nur, wenn sie zu Gerichtsterminen in New York anreisen muss. Der Kontakt zu anderen Mitgliedern der Sex-Sekte Nxivm sind ihr untersagt, genau wie die Nutzung des Internets.

Rechte Hand des Sektenführers?
Allison Mack wird beschuldigt, die rechte Hand von Sekten-Gründer Keith Raniere gewesen sein. Sie soll möglichst hübsche Frauen, darunter andere Schauspielerinnen, in die Sekte gelockt und durch Erpressung gefügig gemacht haben. Die Opfer mussten unter anderem hungern, um dem Schönheitsideal des Sektenchefs, der sich „Vanguard“ nennen ließ, zu entsprechen. Er untersagte ihnen das Masturbieren und sie mussten ihre Schamhaare wachsen lassen. Wie Rinder wurden sie mit den Initialen ihres „Besitzers“ gebrandmarkt.

Raniere wurde im März wegen des Vorwurfs des Sexhandels in Mexiko festgenommen. Er hatte 20 Jahre lang unter dem Deckmantel angeblicher Selbsthilfezentren als Psycho-Coach vorgegeben, Frauen zu helfen. Im Oktober 2017 erhoben erstmals Frauen Vorwürfe, er habe sie wie Sklavinnen in einem Harem gehalten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich
Abschied unter Tränen
Nach 13 WM-Titeln: Norwegens Northug hört auf!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.