Mi, 15. August 2018

Kreatives zum Essen

06.04.2018 15:30

Der Krapfen-Hof

Süß, sauer, deftig - aus ihrem Bauernhof in Tragwein machte Familie Lichtenegger ein Mekka für die vielen Fans der beliebten, traditionellen Germteig-Speise.

Dass aus einem Krapfen so eine Erfolgsgeschichte werden kann - das bewundern die Kunden von Roswitha Lichtenegger immer wieder. Denn die 50-jährige Bäuerin hat das geschafft, was viele Unternehmensgründer sich wünschen. „Ich habe eine Nische gefunden, die Idee lag auf der Straße“, schmunzelt sie zurecht ein bisserl stolz.

2004 wude Gewerbe angemeldet
Begonnen hat alles mit einem Krapfenbackkurs: „Danach hab’ ich als Ortsbäuerin immer wieder viel gebacken, und irgendwann hat mir mein Bruder vorgeschlagen, auch Wirte damit zu beliefern.“ Gesagt, getan - im Jahr 2000 wurden die ersten Wirte beliefert, die süße Germteig-Mehlspeise nach bäuerlicher Tradition trat einen Siegeszug an, und im Bauernhof in Tragwein wurden rasch die Räumlichkeiten für die Herstellung zu eng. 2004 wurde schließlich das Gewerbe angemeldet, und bereits einmal in der Woche wurden 1500 Krapfen gebacken. „Trotzdem bewirtschaften wir unseren Hof mit 20 Hektar Nutzgrund und unserem Milchvieh weiterhin“, erzählt Roswithas Ehemann Christian (59). Die Milch wird selbstverständlich auch für die Krapfenherstellung verwendet. „Im Jahr 2016 wurde dann der Platz zu klein, die Nachfrage für unsere Räumlichkeiten zu groß, und wir haben neu gebaut“, so die Krapfenbäckerin. Mit Unterstützung von Tochter Birgit (24) entstand eine Schau-Gastro mit Kaffeehaus-Betrieb, in der direkt neben den Gästen Krapfen geschliffen und gebacken werden.

Es werden immer wieder neue Varianten kreiert
„Aktuell können wir 17 Mitarbeiterinnen beschäftigen und viele Reisegruppen bei uns begrüßen“, erzählt die Familie. Auch das Top-Back-Unternehmen „Haubis“ hat die Bäuerin und ihre herrlichen Backkünste schon für sich entdeckt und vermarktet ihre Bauernkrapfen flächendeckend in Österreich. Und damit der Krapfen-Genuss nicht zu eintönig wird, kreiert Tochter Birgit immer wieder neue Varianten, wie etwa den Krapfen-Burger, den mit Speck überbackenen, einen mit Sauerkraut und natürlich viele süße Varianten

Krapfenschleiferei Tragwein, Mittwoch, Donnerstag 9 bis 17 Uhr; auf Gruppenanfrage geöffnet. Führungen: 7,90 Euro

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.