Mo, 24. September 2018

Statistik zeigt:

04.04.2018 05:26

Sex-Delikte in Linz stiegen um 26 Prozent an

Sexualdelikte in Linz nehmen zu - von 2016 aufs Vorjahr um 26 Prozent! Zuletzt entkam eine Linzerin (21), wie berichtet, nur mit Müh und Not zwei Männern, die sie in der Holzstraße angegriffen hatten und missbrauchen wollten. Gute Arbeit leistet die Polizei: Die Aufklärungsquote betrug zuletzt 77 Prozent.

Steigerung von 26 Prozent
2016 gab es in der Landeshauptstadt 187 Sexualdelikte, 44 davon waren Vergewaltigungen. Im Vorjahr wurden 236 Sex-Straftaten angezeigt, das bedeutet eine Steigerung von 26 Prozent! Wenigstens ging die Anzahl der Vergewaltigungen zurück, von 44 auf 37.

Aufklärung kann sich sehen lassen
„Unsere Aufklärung kann sich sehen lassen. Wir haben eine Quote von mehr als 77 Prozent, meine Leute leisten wirklich gute Arbeit“, sagt dazu der Linzer Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter und verweist auch auf den unlängst geklärten Fall im Süden der Stadt: Durch den Tipp einer Taxlerin konnte ein Angriff auf eine 18-Jährige am 14. März im Linzer Stadtteil Ebelsberg geklärt werden. Ein 29-jähriger Linzer wurde als Verdächtiger ausgeforscht. Das Mädchen aus dem Bezirk Linz-Land war am späten Abend aus der Straßenbahn gestiegen und wollte zu seinem Auto gehen. Am Parkplatz griff der Sex-Täter die 18-Jährige an. Ein mutiger Zeuge half dem schreienden Opfer und zog den Täter weg.

Noch nicht fündig
Noch nicht fündig geworden ist die Polizei hingegen beim bisher letzten bekannt gewordenen Übergriff auf eine 21-jährige, die um 3.45 Uhr früh in der Linzer Holzstraße von zwei Betrunkenen attackiert wurde. Das Duo versuchte, die junge Frau in einer Hausecke zu vergewaltigen, sie konnte sich losreißen und flüchten.

Hinweise erbeten
Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei bitte unter 0 59 133/45-33 33.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.