Mi, 18. Juli 2018

Sohn hörte Schreie

06.03.2018 12:21

NÖ: Frau (42) stach auf schlafenden Ehemann ein

Unter Verdacht des Mordversuchs an ihrem Ehemann ist eine 42-Jährige aus dem niederösterreichischen Bezirk Mödling festgenommen worden. Die Frau soll am Montag in den frühen Morgenstunden mit einem Küchenmesser auf den im Ehebett schlafenden 39-Jährigen eingestochen haben.

Schauplatz der Tat war eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Perchtoldsdorf. Der Mann wurde laut Polizei durch mehrere Stiche am Unterarm und seitlich am Oberkörper schwer verletzt. Der 15-jährige Sohn der russischen Familie wurde durch die Schreie des Opfers geweckt. Er verständigte die Rettung und kümmerte sich in der Folge um seine sechs Jahre alte Schwester.

Der 39-Jährige versorgte seine stark blutenden Wunden bis zum Eintreffen der Rettung selbst, teilte die Polizei weiter mit. Er wurde in das Landesklinikum Baden eingeliefert und ist außer Lebensgefahr.

Frau in “psychisch labilem Zustand“
Die Beschuldigte wurde in der Wohnung festgenommen. Sie dürfte sich der Polizei zufolge "seit geraumer Zeit in psychisch labilem Zustand befinden". Die 42-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Das Ergebnis eines psychiatrischen Gerichtsgutachtens stand noch aus

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.