Mi, 17. Oktober 2018

Es bleibt mysteriös

05.03.2018 06:00

Geheimdienst: Affäre wegen interner Intrige?

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung kommt derzeit nicht aus den Schlagzeilen. Wie die „Krone“ berichtete, wird gegen zumindest drei Mitarbeiter wegen Datenmissbrauch und Veruntreuung ermittelt. Auslöser der Agenten-Affäre könnte eine interne Intrige gewesen sein.

Ein Mitgrund für die aktuellen Untersuchungen sollen Blanko-Pässe von Nordkorea sein, die über das BVT nach Südkorea gelangt sein dürften. Laut Insidern sei es jedoch international üblich, dass solche Rohlinge ausgetauscht werden, um effektiver gegen Fälschungen vorgehen zu können.

Deshalb machen nun auch Gerüchte die Runde, dass die ganze Causa gleichsam durch eine interne Intrige ausgelöst worden sein könnte - also ein „Verrat“ in den eigenen Reihen? Für alle Verdächtigen gilt die Unschuldsvermutung.

Die Affäre ist für die Führungsriege des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung jedenfalls bitter. Schließlich gilt die Behörde als international renommiert.

Nachrichtendienste in Österreich
In Österreich sind übrigens drei Ämter nachrichtendienstlich tätig: Neben dem BVT gibt es noch zwei militärische Einrichtungen, die unter „Top Secret“ fallen: Das Abwehramt ist im Inland tätig, das Heeresnachrichtenamt ist unser Auslandsgeheimdienst.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.