Mi, 20. Juni 2018

Tapferkeitsmedaille

22.02.2018 07:59

Bus-Katastrophe verhindert: Franzose ausgezeichnet

Dem 65-jährigen Franzosen, der im September 2017 auf der Zillertaler Höhenstraße einen Bus mit einer 21-köpfigen Reisegruppe vor dem Absturz bewahrt und eine Katastrophe verhindert hat, ist in Frankreich laut der Nachrichtenagentur AFP eine Tapferkeitsmedaille verliehen worden. Der Mann hatte den Bus mit einer Vollbremsung zum Stillstand gebracht, nachdem der Lenker bewusstlos zusammengebrochen war.

Der Bus eines Tiroler Reiseunternehmens war von der Hirschbichlalm in Richtung Melchboden in Tirol unterwegs, als der 76-jährige Fahrer bewusstlos in den Mittelgang stürzte. Das Fahrzeug fuhr daraufhin ungelenkt weiter und streifte den bergseitigen Hang. Der Fahrgast bremste den Bus noch rechtzeitig vor einem rund 100 Meter tiefen Abhang.

Bereits die Hälfte des Fahrzeugs ragte über den Fahrbahnrand hinaus. Ein als Leitschiene dienender Baumstamm bohrte sich in den vorderen Teil des Busses, was das Fahrzeug zusätzlich bremste.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.