So, 24. Juni 2018

Erschreckende Studie:

19.02.2018 18:50

Kein Deutsch bei zwei Dritteln der Welser Schüler

23 Prozent aller 60.700 Welser sind ausländische Staatsbürger – Tendenz steigend. Je nach Schultyp sprechen bis zu zwei Drittel der Kinder nicht Deutsch als Umgangssprache. Auf Basis der nun vorliegenden Integrationsstudie will die Stadt die Missstände beheben und setzt bei Kindern und Eltern an!

Erschreckend: 64% der Welser Volksschüler sprechen als Umgangssprache kein Deutsch! An den Neuen Mittelschulen sind es sogar 67%. Für den für Integration zuständigen Vizebürgermeister Gerhard Kroiß (FP) sind die Ergebnisse der von der Donau-Universität Krems erstellten Studie überraschend: „Ich habe nicht gedacht, dass so viele Kinder zu Hause kein Deutsch sprechen, aber das hat die Befragung an Schulen ergeben. Und man muss die Umgangssprache hier wirklich von der Muttersprache unterscheiden.“

Eltern verstehen oft Lehrermitteilungen nicht
Ein Problem sei auch das schlechte Deutsch vieler Eltern. „Oft schreiben die Lehrer etwas ins Mitteilungsheft, aber Mutter und Vater verstehen es nicht“, sagt Kroiß.

Bereits verschiedene Maßnahmen zur Sprachverbesserung
Verschiedene Maßnahmen sollen die Lage verbessern: Bewährt hätte sich die Lernwerkstatt Deutsch, in der 90 Schüler mehrmals wöchentlich Hausübung machen. 42 Sprachpädagogen kümmern sich um 920 Über-Dreijährige im Kindergarten. Aktuell bietet die Stadt auch Workshops für Eltern zur besseren Kommunikation mit dem Nachwuchs an.

Grüne kritisieren die Ghettobildung
Die grüne Gemeinderätin Stefanie Rumersdorfer schimpft nach dem Integrationsbericht über die „Ghettoisierung“. Dass Stadtteile ausländerfrei gehalten und andere dafür gezielt von Migranten besiedelt wurden, wäre ein Problem.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.