Sa, 21. Juli 2018

Einsatzbilanz in Wien

01.01.2018 12:41

Tausende Notrufe wegen Feuer, Lärm und Schäden

Sachbeschädigungen, Brände, Lärm und Co. - in der Silvesternacht hatten die Einsatzkräfte wieder alle Hände voll zu tun: In Wien wurden u.a. schwere Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik verübt. Insgesamt gingen 4247 Notrufe ein. 126 Mal rückte die Exekutive wegen Lärmbelästigung, 387 Mal wegen verbotener pyrotechnischer Gegenstände und 57 Mal zu Bränden aus. Auch die Feuerwehr wurde zu zahlreichen Löscheinsätzen beordert, ausgelöst meist durch verirrte Feuerwerkskörper ...

Die Polizei stellte auch zahlreiche gefährliche verbotene Kracher sicher und stellte 80 Anzeigen aus - in einem Fall auch wegen Körperverletzung durch Pyrotechnik. Ein Mann wollte eine illegale Kugelbombe vor der Inspektion in der Zohmanngasse zünden. Telefonzellen, Zigarettenautomaten, Zeitungskassen, Autos, mobile WC-Anlagen, Wohnungen und Balkone wurden durch Knallerei und Raketen in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden dürfte sehr hoch sein.

Mehrere Brände
Eine Rakete löste einen Wohnungsbrand in der Storkgasse in Margareten aus. Raketen waren außerdem die Ursache für Feuer auf Balkonen in der Dieselgasse in Favoriten und am Schöpfwerk in Meidling. Zwei Wohnungsbrände nach Brandlegung verzeichnete die Polizei in der Wagramer Straße in der Donaustadt, einen Wohnungsbrand nach Raketenbeschuss in der Römergasse in Hernals. In der Steinergasse in Liesing wurden gleich acht Wohnungen durch Feuer schwer beschädigt.

Fünf Anzeigen wegen sexueller Belästigung
Beim Silvesterrummel in der Wiener Innenstadt, ebenso wie in anderen Landesteilen, kam es zu neun Anzeigen wegen Körperverletzung, einer Festnahme wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, einer fremdenrechtlichen Festnahme, fünf Anzeigen wegen sexueller Belästigung, einer Anzeige wegen Ordnungsstörung sowie acht Anzeigen und 16 Organmandate nach dem Pyrotechnikgesetz. Zahlreiche Beamte verschiedener Einheiten sorgten am "Silvesterpfad" für Sicherheit.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.