02.12.2008 11:56 |

Kakas Nachfolger

Cristiano Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres

Der portugiesische Nationalspieler Cristiano Ronaldo hat sich den "Goldenen Ball" und damit den Titel "Europas Fußballer des Jahres 2008" geholt. Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" am Dienstag berichtete, setzte sich der Stürmer von Manchester United in der Entscheidung von Sportjournalisten aus aller Welt mit 446 Punkten gegen den beim FC Barcelona spielenden Argentinier Lionel Messi (281) und den spanischen Europameister Fernando Torres (179) vom FC Liverpool durch. Der 23-jährige Ronaldo tritt damit die Nachfolge des Brasilianers Kaka an.

Vorjahressieger Kaka landete nur auf Rang acht (31), prominente Namen wie Thierry Henry, Ronaldinho (Gewinner 2005) oder Europas Fußballer des Jahres Fabio Cannavaro (2006) hatten es erst gar nicht in die Vorauswahl geschafft. Mit Michael Ballack landete der einzige deutsche Kandidat mit dem Spanier Cesc Fabregas (Arsenal) nur auf dem geteilten 19. Platz. FC-Bayern-Profi Franck Ribery wurde als bester Franzose der 30 Spieler fassenden Bewerber-Liste 16. mit sieben Punkten.

Ronaldo überglücklich
"Das ist einer der schönsten Tage in meinem Leben. Ich träume von dieser Trophäe seit ich klein war", erklärte Ronaldo, der im Vorjahr noch auf Platz zwei gelandet war. Nach Eusebio (1965) und Luis Figo (2000) ist er der dritte Portugiese, nach Denis Law (1964), Bobby Charlton (1966) und George Best (1968) der vierte ManU-Kicker, der zum besten Spieler des alten Kontinents gewählt wurde.

Albtraum aller Verteidiger
Der Flügelstürmer mit dem unwiderstehlichen Antritt, Albtraum der besten Verteidiger, der ebenso als Vorbereiter wie Vollstrecker glänzt, gelobte, auf dem Boden bleiben zu wollen. "Ich werde im Training derselbe sein. Aber ich will sicher wieder gewinnen, weil es so schön ist." 2008 war Ronaldo bereits zu Englands Fußballer des Jahres gewählt worden, als erst zweiter Spieler im zweiten Jahr hintereinander. Die "Red Devils" führte er mit 42 Treffern zum Double in Champions League und Premier League.

Ronaldo nun Favorit für Titel des "Weltfußballers"
Ronaldo gilt spätestens jetzt auch als Favorit auch auf den Titel des "Weltfußballer des Jahres". Der Gewinner wird am 12. Jänner 2009 im Rahmen der 18. FIFA World Player Gala im Opernhaus in Zürich bekanntgegeben. In den vergangenen drei Jahren waren die jeweiligen Titelträger identisch. Während der "Ballon d'Or" in einer Journalistenwahl vergeben wird, votieren bei der Weltfußballer-Wahl Trainer und Kapitäne der Nationalteams.

Die Top 10
1. Cristiano Ronaldo (POR/Manchester United) 446 Punkte
2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona) 281
3. Fernando Torres (ESP/Liverpool) 179
4. Iker Casillas (ESP/Real Madrid) 133
5. Xavi (ESP/FC Barcelona) 97
6. Andrej Arschawin (RUS/Zenit St. Petersburg) 64
7. David Villa (ESP/Valencia) 55
8. Kaka (BRA/AC Milan) 31
9. Zlatan Ibrahimovic (SWE/Inter Mailand) 30
10. Steven Gerrard (ENG/Liverpool) 28

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten