Das freie Wort

Lebensmittel im Überfluss

Wenn es immer alles bis zum Schluss im Überfluss gibt, wird sich nichts ändern. Früher hat man am Abend nur das kaufen können, was noch da war. Somit sollte man bei den Supermärkten anfangen.

Susanne Schmid, Wien
Erschienen am Fr, 8.10.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
20. Jänner 2022
  • Alles wird enorm teurer

    Man wird das Gefühl nicht los, seit es um das Thema Klimaschutz geht, werden wichtige Produkte des täglichen Lebens, wie Milch, Gebäck, Öl, Gas, ...
    Paul Glattauer
    mehr
  • Armut in Österreich

    Ein Pandemie-Krisen-Thema, welches in den Medien eher stiefmütterlich behandelt wurde, obwohl es schon sehr viele Schichten der Bevölkerung betrifft, ...
    Ing. Hans Peter Jank
    mehr
  • Baerbock bei Lawrow

    Die als politisches Leichtgewicht eingeschätzte neue deutsche Außenministerin Baerbock hat gleich zu Beginn ihrer Amtszeit ihre Feuertaufe zu ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Wichtiges Signal!

    Dass sich Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock bei einem Treffen mit ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow für eine rasche ...
    Ingo Fischer
    mehr
  • Ukraine

    Zur Lagebeurteilung: Deutschland hat viel zu lange Merkel verabschiedet und hat jetzt eine neue uneingespielte Regierung mit einer sehr ...
    Werner Hardt-Stremayr
    mehr
  • Ein richtiger Weg

    Die neue deutsche Außenministerin Annalena Baerbock trifft ihren russischen Kollegen Lawrow. Nur Gespräche können die politische Entwicklung in der ...
    Helmut Maria Horvath
    mehr
  • Woltron irrt!

    „Eine ,grüne‘ Atomkraft gibt es nicht, und daher können auch Investitionen in die Atomkraft kein grünes Mascherl bekommen.“ „Kernenergie ist keine ...
    Othmar Karas
    mehr
  • Tarnanzug

    Wenn man so manche Meinung über das Tragen des Tarnanzuges von Generalmajor Striedinger bei den GECKO-Auftritten liest, kann man nur den Kopf ...
    Helmut Eicher
    mehr
  • Politische Sturheit?

    Impfpflicht eingeführt, jetzt kann es nur besser werden. Ihr politisches Gesicht konnten die pflichteifrig sturen Politiker wahren. Das ...
    Karl Brunner
    mehr
  • Mit gewaltiger Energie

    Es gibt sie so unbestritten wie den fortschreitenden Klimawandel: Naturgewalten. Vulkanausbrüche setzen unglaubliche Energien frei. Der jüngste ...
    Christian Stafflinger
    mehr
  • Illegale Grenzübertritte

    Ungarn ist sicher froh über die „Durchreisenden“, die man nicht aufhalten sollte, und Österreich hat den Schwarzen Peter, Pardon: das Bummerl. Wann ...
    Herbert Wagner
    mehr
  • Schüsse aufs Heer

    Der Vorfall an der burgenländischen Grenze, bei dem auf Soldaten geschossen wurde, zeigt, wie gefährlich der Kampf gegen illegale Schlepperei ist. ...
    Mag. (FH) Christian Deutinger
    mehr
  • Schüsse auf Grenzsoldaten

    Unser Land ist von sicheren Drittstaaten umgeben. Unverständlich, den Schleppern zu signalisieren: Jeder, der Asyl sagt, wird dennoch aufgenommen. ...
    Erich Pitak
    mehr
  • Tiertransport

    Früher hatten wir in Österreich ein leidliches Gesetz für den Transport von Lebendtieren. Aber mit dem Beitritt zur EU mussten wir es aufgeben. Da ...
    Herbert Humenberger
    mehr
  • Liebe streikende Schüler!

    Ihr wollt keine mündliche Matura ableisten müssen? Streikt für die Freiwilligkeit jeglicher Form von Abschlussprüfung, wollt aber dennoch eure ...
    Mag. Susanne Rohrer
    mehr
  • Schülerstreik

    Was bezwecken die Schüler mit ihren Drohungen? Sollte die mündliche Matura in diesem Jahr Pflicht sein, dann streiken sie. Na und? Ist ja schließlich ...
    Leopoldine Gram
    mehr
  • Streikende Schüler

    Jetzt ufert es total aus. Schüler streiken, weil sie die mündliche Matura ablehnen. Wo ist der Respekt vor dem Lehrpersonal? Meine Generation hat ...
    DI Gerhard Pichl
    mehr
20. Jänner 2022
Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol