29.06.2003 14:40 |

Mars-Sonde

"Opportunity" blieb am Boden

Heftiger Wind hat am Sonntag den Start der zweiten Mars-Sonde in den USA verhindert. Ein neuer Startversuch wurde für die Nacht zum Montag um 5.46 Uhr MESZ angesetzt. Das teilte ein NASA-Sprecher mit.
Die Sonde "Opportunity" ist die zweite Sondeinnerhalb weniger Wochen, die von der NASA zum NachbarplanetenMars geschickten werden soll - Schwesternsonde "Spirit" ist bereitsseit 10. Juni unterwegs.
 
Der vorgesehene Start am Sonntag musste zuerst umeine Stunde verschoben werden, als ein Fischerboot in die gesperrteZone an der Küste Floridas eingedrungen war; dann mussteder Countdown wegen des starken Windes wenige Minuten vor demgeplanten Start abgebrochen werden.
 
Die Sonden "Opportunity" und "Spirit" sollen jeein Roboterfahrzeug auf den Mars bringen. Beide Sonden sind solargetriebenenund können von den Wissenschaftern auf der Erde ferngelenktsein.
 
Die Landung wird voraussichtlich im Januar 2004stattfinden - an entgegengesetzten Seiten des Nachbarplanetender Erde. Ziel der Mission ist es, herauszufinden, wie lange sichauf der Oberfläche des Mars Wasser befand. Von diesen Informationenkönnten Wissenschafter Rückschlüsse auf Leben amMars ziehen.
 
Die europäische Sonde "Beagle 2" und eine japanischeSonde befinden sich momentan ebenfalls auf dem Weg zum Mars. Grundfür dieses "starke Verkehrsaufkommen" am Mars ist die einmaliggünstige Konstellation der Planeten Erde und Mars - diesenSommer kommen sich die beiden Planeten näher als in den 15.000Jahren zuvor. So verkürzt sich die Flugzeit von neun biszehn Monaten auf nur sieben Monate. Die europäische Sondesoll übrigens im Dezember den Mars erreichen.
Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol