Sa, 21. Juli 2018

Junge Raser

20.10.2007 16:04

Burschen lieferten sich Rennen in Wien

Da war selbst die Polizei erstaunt: Trotz Schlechtwetters lieferten sich junge Raser in Wien private Autorennen. Bei einer großangelegten Schwerpunktaktion der Wiener Polizei in der Nacht auf Samstag wurden elf verdächtige Boliden aus der Schnellfahrer-Szene aus dem Verkehr gezogen und überprüft. Vier Fahrzeugen wurden wegen schwerster technischer Mängel die Kennzeichen abgenommen, drei jugendliche Lenker angezeigt.

"Aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen haben wir zunächst gar nicht erwartet, auf Roadrunner zu treffen", sagt Oberstleutnant Landau von der Wiener Polizei.

Unterwegs waren die jugendlichen Raser hauptsächlich auf der Triesterstraße Richtung Vösendorf. Trotz schlechter Straßenverhältnisse bei feuchter Fahrbahn und Temperaturen nahe null Grad, haben die großteils sehr jungen Burschen ordentlich Gas gegeben.

Die Höchstgeschwindigkeit wurde teilweise sogar um bis zu 40 km/h überschritten. Den drei Jugendlichen droht der Führerscheinentzug. Insgesamt wurden 17 Organmandate eingehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.