Di, 19. Juni 2018

Tragischer Tod

04.10.2007 10:23

Dreijährige Wienerin stirbt im Kinderzimmer

Eine 21-jährige Wienerin hat am Dienstagabend ihre Tochter tot im Kinderzimmer in ihrer Wohnung im Bezirk Liesing gefunden. Die junge Mutter hat die dreijährige Melanie am Nachmittag ins Gitterbett schlafen gelegt, am frühen Abend entdeckte sie dann das Kind leblos zwischen Möbelstücken eingeklemmt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Kind vermutlich aus dem Bett gekrabbelt war und einen Plastiktisch zu einem Wandverbau schob, an dem eine Schreibtischablage montiert war. Dabei brach Informationen der Polizei zufolge der nicht ordentlich montierte Verbau zusammen, mehrere Möbelstücke fielen auf das Mädchen und klemmten es so unglücklich ein, dass es starb.

Bekannte, die bei der Wienerin zu Besuch waren, versuchten das Kind zu reanimieren. Die Nachbarn verständigten schließlich die Rettung. Für die Dreijährige kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die geschockte Mutter wird von Psychologen betreut. Nun wird untersucht, ob sie die Aufsichtspflicht verletzt hat.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.