13.08.2007 21:51 |

Tödlich verunglückt

Tödlich Verunglückter erst nach Stunden entdeckt

Ein 50-jähriger Fahrzeuglenker ist am Montag im obersteirischen Ortsteil Kohleben (Gemeinde Mürzzuschlag) mit seinem Pkw von der Straße abgekommen und dabei tödlich verunglückt. Die Ursache dürfte laut Polizei Mürzzuschlag Sekundenschlaf gewesen sein. Das Unfallauto und der Lenker wurden erst Stunden nach dem Unfall entdeckt.

Der 50-jährige Mann war zwischen 1.00 Uhr und 2.00 Uhr auf der B23 in Richtung Mürzzuschlag unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Straße abkam und gegen die Leitschienen knallte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen fünf Meter über eine Böschung auf ein Kraftwerksgelände der Stadtwerke Mürzzuschlag katapultiert, so die Polizei. Der wahrscheinlich nicht angegurtete Unfalllenker wurde aus dem Wagen geschleudert und dürfte auf der Stelle tot gewesen sein.

Da das Kraftwerksgelände von der Straße aus kaum einzusehen und auch keine Unfallspuren zu sehen waren, wurden Unfallauto und -lenker erst gegen 6.00 Uhr bei einer Kontrollfahrt von einem Werksmitarbeiter entdeckt, teilte Johann Ledolter von der Polizei Mürzzuschlag mit.

Symbolbild 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol