20.07.2007 09:29 |

Steuerreform

Gusenbauer für Entlastung von Spitzenverdienern

Bundeskanzler Gusenbauer spricht sich für eine Entlastung beim Spitzensteuersatz aus - konkret möchte er die Einkommensgrenze von derzeit 51.000 Euro „spürbar“ anheben. Die ÖVP fordert dagegen die generelle Absenkung des Spitzensteuersatzes, der derzeit 50 Prozent beträgt.

Das Volumen der für 2010 geplanten Steuerreform beziffert Gusenbauer mit drei Milliarden Euro, also ein Prozent des BIP. Einmal mehr kündigt Gusenbauer auch die Entlastung des Faktors Arbeit an und kritisiert die niedrige Vermögensbesteuerung.

Wenn es hier nicht mehr „Gerechtigkeit“ gebe, dann werde es mit ihm auch keine Steuerreform geben, so der SP-Chef. Mit einer Absenkung der Steuerquote durch die Steuerreform habe er kein Problem, betont Gusenbauer.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol