17.07.2007 14:52 |

Nach Martyrium

Natascha Kampusch zum ersten Mal verliebt

Ist Natascha Kampusch nach ihrem Martyrium zum ersten Mal richtig verliebt? Das zumindest behauptet die Gratiszeitung „heute“ und zeigt Bilder der 19-Jährigen, die über acht Jahre lang in einem Kellerverlies hausen musste, beim Tanzen mit einem „supernetten Burschen mit Hugh-Grant-Mähne“.

Bei einem In-Clubbing in der Wiener Babenberger-Passage sei Natascha mit dem jungen Mann entdeckt worden. Auf der Tanzfläche hätten sie sich umarmt, gedrückt und auch geküsst, so „heute“. Natascha habe ein schwarzes Paillettenkleid und ein Collier getragen, sei perfekt geschminkt gewesen und habe Brille gegen Kontaktlinsen getauscht. Und sie habe – ein Jahr nach ihrer gelungenen Flucht aus der Gewalt ihres Entführers, des Niederösterreichers Wolfgang Priklopil – einfach unendlich glücklich ausgesehen.

„heute“ zeigte das Gesicht des Glücklichen nicht und nannte auch keinen Namen, doch bei dem Auserwählten der 19-jährigen Natascha handelt es sich nach Medienberichten angeblich um den 21-jährigen Sohn von Nataschas Anwalt Gabriel Lansky.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol