11.07.2007 14:10 |

Nach dem Scheitern

Keine weitere Olympia- Bewerbung von Salzburg

Die Stadt Salzburg wird sich vorerst nicht mehr um Olympische Winterspiele bewerben. Das bestätigte Bürgermeister Heinz Schaden am Mittwoch nach dem Gemeinderat. "Salzburg wird sich definitiv nicht mehr bewerben, weil man chancenlos ist, so lange sich die Spielregeln nicht ändern", sagte er. Salzburg hatte sich um die Winterspiele 2010 und 2014 beworben, war aber zweimal klar gescheitert.

"Ich denke, unter diesen Umständen können sich kleine Länder nicht mehr bewerben", erklärte Schaden angesichts der astronomischen Summen, die für Olympische Winterspiele notwendig seien. Er vermutet, dass das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) in den kommenden Jahren nicht einmal mehr vorschlagen werde, dass sich eine österreichische Stadt bewerben solle, meinte Schaden.

Im ÖOC war man über die Salzburger Entscheidung nicht überrascht. "Wir haben es vermutet", sagte ÖOC-Generalsekretär Heinz Jungwirth. Bezüglich einer Kandidatur einer anderen österreichischen Stadt bestehe keine Eile. "Dafür wäre rund eineinhalb Jahre Zeit", meinte Jungwirth. Das ÖOC wird sich erst bei seiner Vorstands-Sitzung im kommenden September über die Abstimmung in Guatemala, wo Salzburg am 4. Juli erneut klar gescheitert war, befassen.

Man werde aber weder eine "Olympia-Sperre" aussprechen noch jemand offensiv ermutigen. "Wenn es Interessenten gibt, werden wir uns das anschauen", so Jungwirth. Die Tendenz ist aber auch beim ÖOC klar. Jungwirth: "Nach derzeitigem Stand wird mit irren finanziellen Mitteln um Olympia gebuhlt. Das ist mit einem Budget von zehn Millionen Euro nicht zu machen, wahrscheinlich müsste man zumindest verdoppeln."

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten