29.06.2007 21:11 |

Lex Pogatetz

Pogatetz darf auf reduzierte Sperre hoffen

Middlesbrough-Legionär Emanuel Pogatetz darf auf eine Reduzierung seiner Sperre von zwei Pflichtspielen auf Nationalteam-Ebene und eine damit verbundene Teilnahme an der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz hoffen. Wie FIFA-Kommunikationschef Andreas Herren sagte, wolle der Fußball-Weltverband das Reglement bei Sonderfällen wie Pogatetz ändern.

"Wie das dann genau ausschaut, wird dem ÖFB von unserer Rechtsabteilung mitgeteilt werden", erklärte Herren. Pogatetz ist auf Grund einer Roten Karte nach einer Tätlichkeit im WM-Qualifikationsspiel im Oktober 2005 gegen Nordirland in den nächsten beiden Team-Pflichtspielen - den ersten beiden EM-Partien - gesperrt. Nur wenn diese Sperre auf ein Spiel reduziert wird, erachtet ÖFB- Teamchef Josef Hickersberger eine EURO-Nominierung des Verteidigers für sinnvoll.

Der England-Legionär hatte im vergangenen September mit heftiger Kritik an Hickersberger sowie Teamkapitän Andreas Ivanschitz für Aufsehen gesorgt und seither kein Länderspiel mehr bestritten. Hickersberger hat aber bereits angekündigt, dass er über die scharfe Kritik hinwegsehen würde, falls die Sperre von Pogatetz von der FIFA reduziert werden sollte. Auch der Middlesbrough-Stammspieler hat bereits mehrfach seine Bereitschaft auf eine Rückkehr ins Team angekündigt.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten