17.06.2007 19:03 |

Von Stein getroffen

Wiener schon zum vierten Mal auf der Rax geborgen

Zum bereits vierten Mal hat am Sonntag ein 39-jähriger Wiener, der an Kinderlähmung leidet, aus einem Klettersteig auf der Rax geborgen werden müssen. Der Mann, der in der Nacht in der Klobenwand biwakiert hatte, war von einem Steinschlag am Kopf getroffen und verletzt worden.

Laut Polizei war der 39-Jährige am Samstag allein am Hoyossteig im Gemeindegebiet von Schwarzau im Gebirge unterwegs. Wegen seiner Behinderung sei er nicht in der Lage gewesen, den Steig bis zum Einbruch der Dunkelheit zu bewältigen.

Daher biwakierte er bei starkem, bis in die Morgenstunden anhaltendem Regen in der Klobenwand. Als der Wiener am Sonntag sein Vorhaben fortsetzte, wurde er in etwa 1.400 Metern Höhe von einem Steinschlag getroffen. Der Verletzte wurde mittels Tau geborgen. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt an einem Zwischenlandeplatz erfolgte die Einlieferung des Wieners in das Krankenhaus Neunkirchen.

Symbolbild

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol