26.04.2007 16:49 |

Massaker in Virginia

Amoklauf von Blacksburg dauerte neun Minuten

Der Amoklauf von Blacksburg im US-Bundesstaat Virginia, bei dem insgesamt 33 Menschen ums Leben kamen, hat nach Angaben der Polizei insgesamt neun Minuten gedauert. Der Todesschütze habe während dieser Zeit mehr als 170 Schüsse abgefeuert und dabei mehr als 50 Studenten getötet oder verletzt, sagte der Polizeichef der Universität von Blacksburg, Wendell Flinchum, am Mittwoch. Der 23 Jahre alte Täter sei beim Eintreffen der Sicherheitskräfte dann in einem Seminarraum tot unter anderen Opfern aufgefunden worden.

Bei dem bislang blutigsten Amoklauf in der Geschichte der Vereinigten Staaten hatte der aus Südkorea eingewanderte Englisch-Student Cho Seung-Hui am Montag vergangener Woche 32 Studenten und Lehrkräfte sowie danach sich selbst getötet.

Nach Angaben der Polizei ist das genaue Tatmotiv zur Zeit noch nicht geklärt. Es gebe bislang keinen Hinweis, dass sich der Täter und sein erstes Todesopfer, die Studentin Emily Hilscher, kannten. Es gebe bislang auch keine Erklärung, warum Cho das Wohnheim und ein Vorlesungsgebäude aus rund 100 Gebäuden auf dem Campus für seinen Amoklauf ausgewählt hat.