Sa, 25. Mai 2019
03.02.2007 18:53

Unglaublich

Notstandshilfe gibt es sogar für Millionäre!

Um Notstandshilfe beziehen zu dürfen, muss man keinen Notstand haben: So kassierte ein Linzer trotz Millionenerbschaft weiterhin beim Arbeitsmarktservice seinen Zuschuss - ganz legal! „Weil der Besitz eines Vermögens kein regelmäßiges Einkommen ist“, erklärt das AMS-Chef Roman Obrovski.

Der Linzer war während der Voest-Krise arbeitslos geworden, ließ sich die Abfertigung auszahlen. Ein Jahr lang bekam er Arbeitslose, eineinhalb Jahrzehnte lang dann Notstandshilfe.

Als 1999 sein Vater starb, erbte der Dauer-Arbeitslose ein Schilling-Millionenvermögen in bar sowie drei Waldgrundstücke in der Gegend von Sarleinsbach - insgesamt 7,8 Hektar groß, die er schließlich um etwa 135.000 Euro (1,8 Millionen Schilling) verkaufte. Zum Arbeitsamt kam der Eigentumswohnungsbesitzer weiterhin - im fabriksneuen Mazda, und holte sich weiterhin seine Notstandshilfe ab. Ganz legal! „Nur regelmäßiges Einkommen wirkt sich auf die Höhe der Notstandshilfe aus: Etwa Erträge von Bankeinlagen oder aus Immobilien, wobei hier der Einheitswert herangezogen wird“, erklärt es AMS-Chef Roman Obrovski.

Seit kurzem bezieht der Millionär keinen Notstand mehr - er ist in Pension…

 

 

Symbolfoto: rubra

Aktuelle Schlagzeilen
Serie „Welt der Tiere“
Wien ist eine Stadt mit Herz für Hunde
Tierecke
ÖFB-Star im Interview
Alaba vor Pokal-Finale: „Sabi? Ein Super-Typ!“
Fußball International
Dünen und Canyons
Kasachstan: Land der Kontraste und Wunder
Reisen & Urlaub
Wichtiges Helferlein
Tischplatten sind wahre Alleskönner
Bauen & Wohnen
Vergleich lohnt sich!
Bis zu 1000 Euro Unterschied bei Konsumkrediten
Wirtschaft
Hitze mindert Leistung
Arbeitswelt im (Klima-)Wandel
Gesund & Fit
Spezieller „Truthahn“
Sheen brachte Prostituierte zu Thanksgiving mit
Adabei
Totaler Absturz
SC Wr. Neustadt: Mit Anlauf unters Fallbeil!
Fußball National

Newsletter