Fr, 20. Juli 2018

Geburtenplus:

10.01.2018 16:33

Neue Erdenbürger: Babyboom in Kärnten

Geht es um Babys, war 2017 ein erfolgreiches Jahr - mit 3544 Neugeborenen kamen im Vorjahr in den KABEG-Häusern in Klagenfurt, Villach und Wolfsberg 24 Kinder mehr zur Welt als im Jahr 2016. Vor allem in der Landeshauptstadt herrscht ein regelrechter Babyboom.

Im Klagenfurter ELKI gab es 2017 mit 1776 Geburten insgesamt 62 mehr als 2016. Das freut Manfred Mörtl, Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt: "Die Anzahl der Neugeborenen hat erstmals mit 1815 Kindern die 1800er Marke überschritten." Das sind 58 mehr als im Jahr 2016, darunter sind 39 Zwillingspärchen.

Am meisten Babys kamen im August (172) sowie im Oktober und Dezember (je 168) zur Welt.

Im LKH Villach gab es einen leichten Geburtenrückgang, von 1240 Geburten bzw. 1267 Neugeborenen auf 1167 Geburten bzw. 1195 Kinder. In Wolfsberg erblickten im vergangenen Jahr 534 Babys das Licht der Welt, in Spittal 589. Ein großes Plus verzeichnete die St. Veiter Geburtenstation: von 686 Kindern auf 722.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.