OÖ-Wohnbaupreis

Schönheit, Wirtschaftlichkeit und Innovationskraft

"Es ist beeindruckend, welche Kraft und Innovation in den Projekten steckt", meinte Frank Schneider, Obmann der gemeinnützigen Bauvereinigungen in Oberösterreich. "Eine echte Leistungsschau", unterstrich Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Und diese Worte waren nicht übertrieben! Denn die Sieger des OÖ-Wohnbaupreises 2017 können sich absolut sehen lassen.

Spannung lag in der Luft, als in Linz das Geheimnis um die Preisträger des von der "Krone", den gemeinnützigen Wohnbauträgern und den Immobilien- und Vermögenstreuhändern der WK OÖ vergebenen OÖ-Wohnbaupreises gelüftet wurde. "Es geht darum, schöne und wirtschaftliche Projekte vor den Vorhang zu holen", sagte Mario Zoidl von der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Besondere Leistungen honorieren
"Denn besondere Leistungen müssen honoriert und gewürdigt werden", unterstrichen Frank Schneider, Sprecher der Gemeinnützigen in Oberösterreich, und Andi Schwantner, leitender Redakteur der "OÖ-Krone", unisono.

Licht von allen Seiten
Doch neben Schönheit und Wirtschaftlichkeit können die ausgezeichneten Projekte vor allem mit Innovationsgeist punkten. Etwa das K30/K32 in Linz. "Das Gebäude ist trotz der Lage fast freistehend, das sorgt dafür, dass es Wohnungen gibt, die von allen vier Seiten belichtet werden", schwärmte Domo-Geschäftsführerin Claudia Stummer, die die Trophäe in der Kategorie "freifinanzierter Wohnbau" einheimsen konnte.

Anerkennungspreis für Vorchdorfer
Während die VLW mit ihrer Wohnbebauung in der Cranachstraße in Leonding die urbane Wertung für sich entschied, jubelte die OÖ-Wohnbau über den Sieg bei "Ländliches Wohnen". Besonders happy waren Irina Scharinger und Andreas Sodian von Sodian-Immobilien aus Vorchdorf: Die erstmals von Gunter Amesberger geleitete Jury hatte den Traunviertlern den Anerkennungspreis zugedacht.

Zukunftsvision
Der Sonderpreis ging an zwei Brüder aus dem Mühlviertel: Rudolf und Johann Aschauer von UNO Wohnen punkteten zwei Doppelhäuser in Baumgartenberg, die mehr Energie erzeugen als in ihnen verbraucht wird. "In zehn, zwanzig Jahren wird es Standard sein, dass das Haus von selbst genug oder sogar mehr Energie erzeugt", ist das Duo sicher.

Ein Fest für die Nachbarn gewonnen
Sadije Deari gewann das von der Brau-Union unterstützte Siedlungsfest für ihre GWG-Nachbarschaft in der Grünen Mitte. Da freuten sich Sparkassen-General Michael Rockenschaub, Dietmar Gruber von der Wiener Städtischen und Klaus Dorninger, Geschäftsführer der Energie AG Power Solutions, mit.

Auszeichnung für Kaufmann
Eine persönliche "Krone"-Titelseite als Dankeschön erhielt Wolfgang Kaufmann aus den Händen von Andi Schwantner, dem leitenden Redakteur der "OÖ-Krone". Der Linzer Architekt leitete vier Jahre lang die Wohnbaupreis-Jury. "Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut", sinnierte Kaufmann.

Die Preisträger auf einen Blick
Urbanes Wohnen: Wohnbebauung Leonding, Cranachstraße 9 - 47, von VLW Vereinigte Linzer Wohnungsgenossenschaften; Planer: Architekten Kneidinger.
Ländliches Wohnen: Wohnprojekt Ohlsdorf, Dr. Langer Straße 14 und 16, von OÖ Wohnbau Gesellschaft für den Wohnungsbau gemeinnützige GmbH; Planer: F2 Architekten.
Freifinanzierter Wohnbau: K30/32, Kroatengasse 30/32, in Linz von Domo Wohn-Bauträger GmbH; Planer: Architekturwerkstadt Reinhard Stummer.
Sonderpreis: The House - Die Zukunft des Wohnens, Mühlberg 6, in Baumgartenberg von UNO Wohnen, Bau und Immobilien GmbH; Planer: Bindeus Architects.
Anerkennungspreis: Wohnwelt Laudach, Bauteil 5, Vogelsangweg 4, in Vorchdorf von Sodian-Immobilien; Planer: F2 Architekten.
Siedlungsfest: GWG, Grestenberger Straße, Grüne Mitte Linz.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.