Do, 16. August 2018

#metoo-Posting

24.11.2017 08:18

Uma Thurman: "Weinstein verdient keine Kugel!"

Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie, Rose McGowan, Cara Delevingne: In den letzten Wochen hat halb Hollywood Vorwürfe gegen Harvey Weinstein erhoben. Und jetzt erhebt auch Uma Thurman das Wort gegen den Star-Produzenten und schreibt sich in einem wahren Hass-Posting die Abscheu gegen den 65-Jährigen von der Seele.

Für Kassenschlager wie "Pulp Fiction" und "Kill Bill", die von Weinstein produziert wurden, stand Uma Thurman vor der Kamera. Und während der Zusammenarbeit mit dem Hollywood-Mogul scheint auch die 47-Jährige ihre negativen Erfahrungen mit Weinstein gemacht zu haben. Das jedenfalls liest man aus dem Instagram-Posting, das die Aktrice zu Thanksgiving online stellte, heraus.

"Du verdienst keine Kugel!"
"Happy Thanksgiving!", beginnt Thurman ihre Tirade gegen Weinstein. "Ich bin heute dankbar dafür, dass ich lebe, ich bin dankbar für alle diejenigen, die ich liebe, und für diejenigen, die den Mut haben, für andere Menschen einzustehen. Ich sagte vor Kurzem ich sei wütend. Und ich habe Gründe. #metoo, falls ihr das nicht schon an meinem Blick gesehen habt."

Zu den Worten stellte die Schauspielerin ein Bild online, das sie mit zorniger Miene in "Kill Bill" zeigt. In dem Film spielte Thurman eine Frau, die den Mann verfolgt, der ihr großes Leid angetan hat. "Ich fühle, dass es wichtig ist, sich Zeit zu lassen, fair und genau zu sein, also ... happy Thanksgiving an alle!", schreibt die Aktrice weiter - und setzt in einer Klammer diese wütenden Worte an: "Außer für Harvey Weinstein und alle deine bösen Mitverschwörer - ich bin froh, dass es langsam geht, du verdienst keine Kugel!" Ihr Posting schließt Thurman mit einem Appell an ihre Fans: "Bleibt dran, Uma Thurman!"

Es wird deutlich, dass die Hollywood-Beauty es für gerecht hält, dass Harvey Weinstein seit Wochen für das, was er vielen Frauen in den letzten Jahrzehnten angetan hat, leiden muss. Und Thurman stellt zudem klar, dass sie die Leute aus dem Umfeld des Produzenten nicht nur für Mitwisser hält, sondern ihnen auch vorhält, so lange geschwiegen zu haben.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.