Fr, 21. September 2018

"Himmlische" Wahl

17.11.2017 22:31

Maribel ist Kärntens Christkind 2017

Das Christkind kommt in diesem Jahr aus Klagenfurt! Designerin Maribel Dorfer (27) konnte sich am Freitag bei der Wahl zum "Kärntner Christkindl" die Krone - oder in dem Fall den Heiligenschein - aufsetzen. Bereits am Samstagabend wird sie bei der Eröffnung des Klagenfurter Christkindlmarktes präsentiert.

Wer hat das Christkind erfunden? Welche Tiere stehen in der Weihnachtskrippe? Oder: Wer singt das Lied "Last Christmas"? Diese und andere Fragen mussten die Kandidatinnen beim Quiz im Klagenfurter Südpark beantworten.



Denn die Jury wollte genau wissen, wer sich für die Aufgabe als Christkind eignen würde.
Jede Menge Spaß gab es auch beim Geschenkeeinpacken und Schneeballwerfen.



Danach folgten lange Beratungen der Jury, dann die Verkündigung: Designerin Maribel Dorfer gewinnt hauchdünn vor Tänzerin Alina Knabl aus Klagenfurt. Als Hauptpreis gab es einen 500-Euro-Gutschein von Mode Fussl.


Als erste Gratulantinnen stellten sich ihre Vorgängerinnen Anna Kronfuß (Christkind 2016) und Nina Hagel (Christkind 2015) ein:


Schon am Samstagabend um 17 Uhr steht Maribel bei der Eröffnung des Klagenfurter Christkindlmarktes im Blickpunkt. Dazu liest Bestseller-Autor Folke Tegetthoff seine Weihnachtsgeschichten vor.

von Christian Rosenzopf, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.