Di, 23. Oktober 2018

Drama im Mühlviertel

24.10.2017 00:42

Mann erschießt Ehefrau und richtet sich selbst

Dieser "erweiterte Selbstmord" schockt St. Martin im Mühlkreis: Der höchst erfolgreiche Versicherungsmakler Gerhard Schopper (59) erschoss gestern seine Ehefrau Maria (60, sie hatte eine Woche zuvor Geburtstag gefeiert) in der Küche, richtete dann sich selbst. Als Motiv vermuten die Ermittler Überforderung.

"Unverständlichst!" Bürgermeister Wolfgang Schirz hatte das Ehepaar Schopper gut gekannt, noch am Freitag mit beiden den 60er von Maria Schopper nachgefeiert. Sie hatte am 16. Oktober Geburtstag. Schirz: "Es gab kein einziges Anzeichen, dass etwas nicht stimmt. Sie haben uns das neue Haus mit sechs Wohnungen gezeigt, drei davon sollten am 1. November bezogen werden. Sie waren voll happy."

Termin abgesagt
Am Montag um 13 Uhr hätte Gerhard Schopper einen Termin mit einem Mitarbeiter gehabt, sagte diesen um 8 Uhr früh per SMS ab. Um 16 Uhr kamen Mitarbeiter vom Linzer Büro nach St. Martin zu einem Treffen. Sie fragten sich, wo der Chef ist, schauten nach und fanden die Leichen.

Mord in der Küche
Laut ersten Ermittlungen hatte Schopper seine Frau in der Küche erschossen, dann sich selbst gerichtet. Er hatte eine registrierte Waffe benutzt. Über das Motiv wird noch gerätselt, laut LKA soll Schopper aus "Überforderung" gehandelt haben.

Kind starb vor 30 Jahren
Das Ehepaar war kinderlos. Fast auf den Tag genau vor 30 Jahren, am 20. Oktober 1987,   starb die kleine Carina Maria  fünf Tage nach ihrer Geburt. Ist es wirklich ein Zufall, dass nun diese Bluttat geschehen ist?

Ch. Gantner, M. Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.