08.10.2017 12:34 |

Bei Jagdprüfung

49-Jähriger von Schrotkugel am Bein getroffen

Schmerzhafter Unfall in Kärnten: Im Bezirk St. Veit ist ein 49-Jähriger bei einer Jagdprüfung angeschossen worden. Aus dem Schrotgewehr eines 72-Jährigen löste sich ein Schuss, der Jäger wurde dabei von einigen Kugeln am Bein getroffen.

Zu dem Unfall in Kappel am Krappfeld kam es während einer Prüfungsaufgabe. Bei dieser war es die Aufgabe, dass der Jäger einen Schuss abgibt, wobei der Hund ruhig am Boden liegen bleiben sollte. Der 72-Jährige hatte sein entsichertes Gewehr bereits in die Luft gehalten, als sein Hund plötzlich aufsprang und an der Leine zerrte. Der Mann griff nach der Leine, wobei sich ein Schuss löste.

Der Schuss ging in den Boden, einige Kugeln trafen jedoch auch den 49-Jährigen, der in etwa 15 Meter Entfernung stand. Er wurde von der Rettung ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.