Mi, 19. September 2018

Polit-Promis vor Ort

20.09.2017 06:04

Schwarzenegger eröffnete Hightech-Zentrum in OÖ

Um exakt 15.24 Uhr ist am Dienstag Superstar Arnold Schwarzenegger am Flughafen Linz-Hörsching gelandet. Angereist war die österreichische Hollywood-Ikone natürlich ganz standesgemäß - allerdings nicht wie ursprünglich geplant im Hubschrauber, sondern in einem Privatflugzeug aus München.

Empfangen wurde der einstige Gouverneur von Kalifornien gleich auf dem Rollfeld, ehe es für die "steirische Eiche" im Anschluss in einem Land Rover ins Mühlviertel zur Firma Kreisel Electric ging. Bevor der 70-jährige Schauspieler am Abend das neue Hightech-Entwicklungszentrum (Gesamtinvestition: 14 Millionen Euro) der E-Mobilitätsspezialisten und Brüder Johann, Markus und Philipp Kreisel sowie Geschäftsführer Christian Schlögl in Rainbach im Mühlkreis eröffnete, schob er noch eine kurze Trainingseinheit ein.

Der Superstar, der im Jänner von den Tüftlern einen vollelektrischen Mercedes GLA erhielt, hält sich noch immer (fast) täglich fit.

Viel Polit-Prominenz bei Eröffnung
Bei der feierlichen Eröffnung elektrisierte der "Terminator" dann die handverlesenen Gäste im Mühlviertel, unter ihnen auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), Vize Wolfgang Brandstetter (ÖVP) sowie Oberösterreichs ÖVP-Wirtschaftslandesrat Michael Strugl.

Übrigens: Arnolds Neffe Patrick Knapp-Schwarzenegger stieg mit einer Gruppe von Investoren beim Batterienfertiger ein und soll somit Türöffner für die USA sein.

Andi Schwantner, Kronen Zeitung/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.