Di, 14. August 2018

Scrunchies wieder da

06.10.2017 11:59

Die Haarbänder aus den 80ern feiern ihr Comeback

Kinder der 80er und 90er werden sich an die bunten, stoffbezogenen Gummiringerl noch gut erinnern können. Jetzt feiern die Scrunchies ihr Comeback - und alle sind plötzlich wieder verrückt nach den viele Jahre so verpönten Haargummis.

Sie gehören zur Kindheitserinnerung wie Radlerhosen, Oversize-Pullis und Schulterpölster: die bunten und mit Stoff überzogenen Gummiringerln. Doch als Carrie Bradshaw in "Sex and the City" tönte: "Keine Frau mit Selbstachtung würde jemals mit einem Scrunchie rumlaufen", waren diese Haarbänder echten Modeliebhaberinnen plötzlich ein Graus. Wer sich aber doch nicht von allen Exemplaren aus den späten 80ern und frühen 90ern trennen konnte, darf diese nun hervorkramen.

Die auffälligen Haargummis erfahren nämlich gerade ein großes Comeback. Schuld daran ist die Edelmarke Mansur Gavriel, die bei ihrer Prêt-à-Porter-Show in New York die Models mit den auffälligen Zopfgummis über den Laufsteg schickte.

Aber nicht nur die Scrunchies selbst erfahren dabei ein absolutes Style-Update, sondern auch der Look. Die 80er-Jahre-Gedächtnis-Ringerl sind jetzt nämlich nicht mehr neonfarben oder kunterbunt, sondern kommen in gedeckten Farben wie Camelbraun, Hellblau oder Nachtblau daher. Und anstatt die Haare in einem extrahohen Pferdeschwanz wie einst die Helden unserer Kindheit zusammenzufassen, werden die Längen jetzt locker und ganz tief im Nacken mit den Scrunchies zusammengebunden.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.