So, 23. September 2018

Rasende Eifersucht

19.09.2017 14:24

Hatte Gisele Bündchens Mann was mit Ivanka Trump?

Donald Trumps ehemaliger Kommunikationschef Anthony Scaramucci sorgt für wilde Gerüchte: Als Livegast bei der US-Webseite "TMZ" deutete er an, dass Supermodel Gisele Bündchen ihren Mann Tom Brady nicht zu einem Event im Weißen Haus gelassen hat, weil dieser einmal etwas mit "First Daughter" Ivanka Trump gehabt haben soll.

Für Fingerspitzengefühl wurde Anthony Scaramucci während seiner kurzen Zeit im Dienste des Weißen Hauses nicht berühmt - und jetzt ist es wohl auch schon egal, wird er sich gedacht haben.

"Eifersucht und Besitzgedanken"
Bei einem Besuch beim Entertainment-Portal "TMZ" ließ sich der ehemalige Trump-Mitarbeiter jedenfalls herauskitzeln, dass er eine vergangene Liebelei zwischen Donald Trumps Tochter Invanka und dem Footballstar Tom Brady, der mit Gisele Bündchen verheiratet ist, vermutet.

Im Gespräch ging es um einen Besuch von Bradys Footballverein "New England Patriots" im Weißen Haus im April. Warum Brady da wohl gefehlt habe, war die Frage. Die Vermutung von Scaramucci: "Mein Gedanke ist, und das ist typisch, dass es da ein wenig Eifersucht und Schutz- und Besitzgedanken über Tom gibt. Wahrscheinlich wollte sie nicht, dass er geht." Auf Nachbohren erklärte er: "Vielleicht gab es zwischen Ivanka und Tom zu einem gewissen Zeitpunkt eine Beziehung. Vielleicht war es aber auch etwas anderes."

"Gute Kombination mit Ivanka"
Tatsächlich soll Donald Trump Brady im Jahr 2004 als großartigen Typen, der eine "gute Kombination mit Ivanka abgeben würde", gelobt haben. Doch das ist Schnee von gestern. Der Quaterback, der den Besuch in der Pennsylvania Avenue 1600 aus "familiären Gründen" gecancelt hatte, ist seit acht Jahren mit Gisele Bündchen verheiratet. Ivanka Trump ist seit 2009 die Ehefrau von Jared Kuschner.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.