16.09.2017 17:16 |

Nahe Grenze zu Polen

Lkw mit 51 Flüchtlingen in Deutschland gestoppt

Die deutsche Polizei hat in der Nacht auf Samstag einen türkischen Lkw auf der A12 nahe der polnischen Grenze gestoppt. Im Frachtraum des Lastwagens befanden sich 51 Flüchtlinge aus dem Irak, unter ihnen 17 Kinder. Der türkische Chauffeur sei vorläufig festgenommen worden, gegen ihn seien Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise sowie der Schlepperei eingeleitet worden, teilte die Bundespolizeidirektion Berlin mit.

Die Flüchtlinge, die nach eigenen Angaben aus dem Irak kommen, wurden von dem Ort der Kontrolle an der Anschlussstelle Müllrose nach Frankfurt an der Oder gebracht und dort medizinisch untersucht. Bei einem der Flüchtlinge habe es Hinweise auf eine Dehydrierung gegeben, hieß es vonseiten der Polizei.

Bei den 20 Männern, 14 Frauen sowie zehn Buben und sieben Mädchen handle es sich nach ersten Erkenntnissen um verschiedene Familien. Mindestens eine Person sei Anfang September in Rumänien als Flüchtling registriert worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).